Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

OK

Parodontaltherapie

Parodontitis ist eine der am häufigsten auftretenden Erkrankungen.

Dabei kann diese in vielen Fällen oft zunächst beschwerdefrei verlaufende Krankheit gravierende Auswirkungen haben: neben Folgeerkranken, welche den gesamten Körper betreffen können, droht bei einer unbehandelten Parodontitis auch ein Zahnverlust. Ihre Zahnarztpraxis Dr. Abt in Bretzfeld ist sich dieser oft unterschätzten Konsequenzen bewusst und wählt daher einen präventiven Behandlungsansatz. Die frühzeitige Erkennung und umfassende, konsequente Behandlung einer Parodontitis im Rahmen Ihrer regelmäßigen Prophylaxe kann diese bereits in einem frühen Stadium stoppen. Wir erkennen erste Anzeichen und handeln effektiv.

Dafür hat sich Ihr Zahnarzt Dr. Abt durch ein Curriculum im Fachbereich der Parodontologie spezialisiert und wird für Sie individuell wirkungsvolle Therapiemaßnahmen zusammenstellen. Voraussetzung für eine Parodontitistherapie ist, dass die sichtbaren Zahnflächen frei von Belägen sind und der Patient eine sorgfältige Zahnpflege betreibt. Nur dann besteht Aussicht auf Erfolg und die eigentliche Behandlung, mit der die Krankheit beseitigt werden soll, kann beginnen. Bei örtlicher Betäubung reinigt der Zahnarzt zunächst die Zahnfleischtaschen mit Handinstrumenten, um harte und weiche Beläge zu entfernen. Danach werden die erreichbaren Flächen der Zahnwurzel geglättet, was ein erneutes Anheften der schädlichen Bakterien erschwert. Um die Entzündung zu stoppen reicht oft schon die Basistherapie aus. Eine begleitende Behandlung mit Antibiotika ist unter Umständen bei einem schweren oder aggressiven Verlauf sinnvoll. Meist erfolgt die Anwendung der Antibiotika durch Tabletteneinnahme, in manchen Fällen bringt der Zahnarzt das Medikament auch als Gel oder Salbe direkt in die Zahnfleischtasche ein. Um die Diagnose abzusichern oder ein passendes Antibiotikum zu finden kann es sinnvoll sein, Art und Konzentration der Bakterien in den Zahnfleischtaschen näher zu bestimmen. Bakterien, die im Labor ausgewertet werden, geben darüber Aufschluss.

Zahnfleischrückgang ist ein ästhetisches Problem, und kann auch zu teilweise freiliegenden Zahnwurzeln und schmerzempfindlichen Zähnen führen. Nachdem die Ursachen der Parodontitis bekämpft wurden, muss in fortgeschrittenen Fällen dieser Erkrankung anschließend das zurückgegangene Gewebe des Zahnhalteapparats wiederhergestellt werden. Eine Option hierfür bietet Ihnen Ihre Zahnarztpraxis Dr. Abt in Bretzfeld in Form der Parodontalchirurgie. Durch spezielle Transplantationstechniken können Zahnfleischtransplantate oder Bindegewebstransplantationen innerhalb des Mundes genutzt werden, um die freiliegenden Wurzeln abzudecken. Mithilfe spezieller Materialien (z.B. Emdogain®) ist es darüber hinaus möglich, die Bildung neuen Gewebes gezielt anzuregen oder in Kombination mit Ersatzmaterial den Gewebeverlust auszugleichen.